Link: Startseite LechtalLink: Startseite Lechtal 

Zugspitze

Archivfoto WebCam Gipfelplateau

Die Zugspitze! Als höchster Berg Deutschlands hat sie natürlich einen Ruf. Aber genauso klar ist, dass Sie bei knapp 3.000 m für die allermeisten Interessenten nicht ohne Seilbahn o.ä. zu erreichen ist. Insofern ist sie ganz klar eine Attraktion, aber eben auch touristisch vereinnahmt. Das ist nicht verwerflich, aber man sollte sich dessen bewusst sein und sie nicht im Sinne »ich habe einen Gipfel erreicht«, sondern »ich habe es mir mal angesehen« besuchen.
Wir hatten noch das Glück, an einem relativ ruhigen Tag dort oben zu sein. Trotzdem kam eigentlich nie der Eindruck auf, auf einem Berggipfel zu stehen. Vielmehr haben wir das als einen tollen Aussichtsplatz empfunden. Zu dieser Zeit war die Baustelle der Mehrfach-Weltrekord-Bahn in vollem Gange. Das war zwar beeindruckend, aber nicht gerade berg-erlebnis-fördernd.
Das Foto (aus dem Archiv der tollen Web-Cam) [ext. Link] zeigt einen guten Eindruck der Situation (wir sind übrigens auf dem Foto zu sehen; das erkennt aber außer uns selbst niemand :-)

Seilstrecke Zugspitzbahn Blick vom Gipfel nach Tirol

Welcher Weg der richtige ist, bleibt jedem selbst überlassen. Wir haben – aus dem Lechtal kommend – die österreichische Seilbahn aus Ehrwald genommen. Schon von der Talstaion ist der Anblick der Seilstrecke mit nur zwei Stützen – bei freiem Blick bis zum Gipfel – imposant.
 
Und von oben sieht es natürlich nicht schlechter aus ... (vorne im Tal Ehrwald, dahinter Lermoos).


Panorama-Blick von Süd-Ost bis Süd-West

Natürlich ist der Fernblick ein wichtiger Teil des Erlebnisses. Dabei muss man auch etwas Glück haben. Man kann also nur empfehlen, vor einer Anfahrt dorthin die Wetterlage genau zu prüfen (im Internet gibt es heute ja alle Mittel dazu). Und dann gilt der alte Grundaatz jeder Bergtour: wenn es nicht passt, dann sollte man es lassen!


Und noch ein kleiner Tipp zum ganz nahe stehenden Gipfelkreuz: man kann – mit guter Kleidung, festem Schuhwerk und etwas Erfahrung – durchaus die paar Meter durch den Fels über Leiter und Seilstrecke dort hoch klettern. Man muss aber wissen, dass man immer (!) in einer Warteschlage dort hoch »geschoben« wird …

Impressum
Datenschutz

zuletzt geändert: 25.07.2020